Wasserfall Dreimühlen

Bei schönem Wetter ging es gestern am späten Nachmittag wieder auf eine Eifeltour. Ziel war der Wasserfall Dreihmühlen bei Nohn / Üxheim. Die Anreise war beschwerlich, die Navis haben uns etwas wirr vor sich hergetrieben. Nach Abschalten aller elektronischen Anlagen zur Wegfindung konnten wir das Ziel aber schnell erreichen. Geparkt haben wir an der L68, ein Parkplatz zwischen Stroheich und Nohn ist dort mit einem Hinweisschild „Wasserfall“ gekennzeichnet.

Unten rechts Parkplatz „Wasserfall“ an der L68, oben links Wasserfall („A“), unterwegs Nohner Mühle. Größere Kartenansicht.

Von hier geht es zu Fuß Richtung Waldfläche, dort links hinunter in Richtung der Nohner Mühle. Rechte Hand kommt man an einer Kapelle vorbei, auf den Fotos anbei ist auch eine Innenansicht des Sakralbaus vorhanden.

Man überquert den Ahbach und befindet sich unmittelbar an der Nohner Mühle, einer Anlage, die heute vornehmlich als Seminarstätte, Ferienunterkunft und Gastronomiebetrieb für Ausflügler genutzt wird. Insbesondere das Angebot selbst gemachter Kuchen und Torten ist hier gut.

Weiter geht es am Ahbach entlang, man kann diesen nun per Holzbrücke und trockenen Fußes überqueren oder das Betonbett nutzen, das hier eingebaut wurde, falls man den Bach (zum Beispiel barfüßig) durchschreiten möchte. Jenseits der Brücke windet sich der Weg ca. 2-3 Kilometer am Waldes- und Wiesenrand entlang, linkshändisch stets in Begleitung des Ahbachs. Schließlich bietet ein befestigter Weg über die Wiese einen direkten Weg in Richtung des Wasserfalls an, wieder ist dort der Ahbach über eine Holzbrücke zu queren.

Nun nähert man sich dem Wasserfall aus nördlicher Richtung. Zuerst ist noch eine Schikane zu überwinden, ein vorhängender Fels will über eine Holzstiege umschritten werden. Danach steht man vor der Nordseite des Wasserfalls. Auf mehreren Läufen findet das Wasser seinen Weg und fällt die ca. 5 oder 6 Meter hinab, teilweise durch starken Moosbewuchs hindurch. Entlang des Ahbachs umsteigt man den Kalkfelsen, der jährlich um ca. 4,5 Tonnen an Masse durch ausgefällten Kalk zulegt, auf einer Holzstiege, sodass man seine Südseite erreicht. Hier findet man auch einen Pfad hinauf zum Zulauf der Wasserfallstelle. Über den Weg, den man dort erreicht, kann man sich nach links wieder in Richtung Nohner Mühle aufmachen (man erreicht einen Tunnel, dort links durch). Schließlich lässt sich der Ausflug mit einem leckeren Stück hausgemachten Kuchens oder Torte in der Nohner Mühle trefflich komplettieren.

Siehe auch:
http://www.nohnermuehle.de/
http://de.wikipedia.org/wiki/Dreim%C3%BChlen-Wasserfall

Ein Gedanke zu „Wasserfall Dreimühlen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.