Teufelsschlucht

Die Teufelsschlucht bei Irrel im Naturpark Südeifel ist mit edlen Schluchtwäldern bewachsen und bietet ein geeignetes Mikroklima für seltene Flora. Es handelt sich um eine 30 Meter tiefe Felsspalte im Ferschweiler Plateau. Ein Ausflug ist atemberaubend und erfrischend zugleich. Gerade an heißen und sonnigen Sommertagen sorgt sie mit ihrem kühlen Mikroklima für einen willkommenen Ausgleich beim moderat-sportlichen Wanderausflug.

Denn selbst an heißen Sommertagen ist es in der Teufelsschlucht angenehm kühl und feucht, da die hohen Felswände und die dichte Kronendecke des Waldes wenig Sonnenstrahlung in die Schlucht lassen. Zudem führt die Nord-Süd Ausrichtung der Felsspalte zu einer weiteren Abkühlung. Damit bietet sie das geeignete Mikroklima für seltene Moose, Flechten und Farne.

Der Aufstieg zur Schlucht auf dem Ferschweiler Plateau ist abwechslungsreich und mit bis zu 400 zu überwindenden Höhenmetern nicht zuletzt ein moderat-sportliches Erlebnis für Jung und Alt. Schon auf dem Weg zur eigentlichen Schlucht durchwandert man erstaunliche Felsformationen. Dabei säumen den Weg teils mehr als 100 Jahre alte und 30m hohe Rotbuchen und umschließen ihn wie eine Halle. Ebenfalls wachsen hier Linde (tilia) und Berg-Ahorn (acer pseudoplatanus).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.